Finanzgericht: Werbungskostenabzug bei Abgeltungsteuer für kleine Einkommen?

FG Baden-Württemberg
Wenn Kapitalerträge mit Abgeltungsteuer besteuert werden, kann man seine Werbungskosten nicht mehr gesondert geltend machen; es bleibt beim Pauschbetrag von 801,00 EUR. Liegt der persönliche Steuersatz unter 25%, so kann man aber beantragen, dass der niedrigere persönliche Steuersatz angewendet wird. Das führt aber nach dem Gesetz nicht dazu, dass man dann seine Werbungskosten geltend machen kann.
Das Finanzgericht Baden-Württemberg sah diese Beschränkung in einem entschiedenen Fall als verfassungswidrig. Geklagt hatte eine Rentnerin, deren persönlicher Steuersatz unter 25% lag und die höhere Werbungskosten als der Pauschbetrag hatte. Wegen der grundsätzlichen Bedeutung wurde die Revision zum Bundesfinanzhof zugelassen (Az.: 9 K 1637/10).
Languages
Autor
Daniel Ziska, StB, GPC Tax

Rückfragen gern an:

Daniel Ziska, StB
GPC Tax
Dudenstrasse 10
10965 Berlin
Tel (030) 68 08 57 - 0
Fax (030) 68 08 57 - 22
www.gpc-tax.de